SOZIALE GRUPPE NACH §27 i.V.m. §29 SGB VIII

Die soziale Gruppe „Karate & HipHop“ richtet sich an Grundschulkinder aus Karow und Buch. Die Gruppe trifft sich zweimal wöchentlich, montags von 14:30-16:30 Uhr in der Grundschule am Hohen Feld  und mittwochs von 14:00-18:00 Uhr in der Jugend- und Freizeiteinrichtung K14.

Die Kinder und Jugendlichen erhalten unter Anleitung erfahrender Pädagog*innen und mit Hilfe der Methoden Karate und Tanz einen niedrigschwelligen Zugang zum sozialen Lernen.

Ziele sind:

  • die Förderung sozialer Kompetenzen im Gruppenkontext
  • die Unterstützung bei der Überwindung von Entwicklungsstörungen und Verhaltensproblemen
  • die Integration in eine soziale Umwelt und Vorbeugung von Ausgrenzungstendenzen

In der Gruppe lernen die Teilnehmer*innen über Spaß, Sport, Tanz und Gespräche, mit sich und eigenen Konflikten besser umzugehen. Grenzerfahrungen und Grenzziehungen im körperlichen und geistig seelischen Erleben werden spielerisch als Teil eigener Gestaltungsmöglichkeiten erlebbar. Die Kinder lernen, auf eingeübte Kontaktmuster mit destruktiven Auswirkungen, wie z.B. Gewalt / Mobbing / Delinquenz / sozialer Rückzug / soziale Verweigerung weitgehend zu verzichten. Es werden Alternativen vermittelt bei erfahrener Gewalt so zu reagieren, dass Gegengewalt als Konfliktlösungsmittel unnötig ist.

Ein bis zweimal im Jahr können die Kinder in praktischen und theoretischen Tests eine Gürtelprüfung absolvieren. Eine feierliche Überreichung des erworbenen Gürtels ist jedes Mal ein großes Ereignis im Gruppenleben und erfüllt die Ausgezeichneten mit viel Stolz. Die daraus erwachsende Anerkennung und Wertschätzung wirken sich sehr positiv auf das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl jedes einzelnen Kindes aus. Auf Stadtteil- und Schulfesten können die Kinder ihre erlernten Fähigkeiten im Karate und Tanz vor Publikum aufzuführen. Jährliche Höhepunkte sind das Sommertrainingscamp sowie regelmäßige und abwechslungsreiche Ferienangebote.

Außerdem findet regelmäßige Elternberatung und eine enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Schulen der Grundschüler statt.