TAGESGRUPPE KROKUS NACH §32 SGB VIII

Die Tagesgruppe „Krokus“ ist eine teilstationäre Form der Erziehungshilfe mit lern- und sozialpädagogischer Förderung und Begleitung. Hier erleben Kinder und Jugendliche mit erheblichen sozialen und individuellen Schwierigkeiten, den Tag in familienähnlichen Strukturen zu verbringen.

Wir wenden uns an Eltern und deren Kinder im Grundschulalter:

  • mit Verhaltensauffälligkeiten und emotionalen Problemen oder möglicher ADS /ADHS-Symptomatik
  • mit lerntherapeutischem Bedarf
  • mit Traumatisierungen, die therapeutische Beratung benötigen
  • mit Einfach-und Mehrfachbehinderungen
  • mit autistischen Störungen
  • und deren Familien sich in einer Krisensituation befinden.

In der Tagesgruppe bieten wir bis zu 10 Grundschulkindern einen festen Tages- und Wochenablauf. Wir arbeiten mit ihnen systemisch, lebensorientiert und integrativ. Dabei nutzen wir die Methoden der Mediation, der Familientherapie und des Psychodramas.

Eine intensive Elternarbeit, sowie die enge Zusammenarbeit mit anderen pädagogischen und therapeutischen Fachkräften bildet die Grundlage unserer Arbeit. Erst so wird eine an den individuellen Bedürfnissen des Kindes orientierte Förderung möglich.

Angebote für Kinder:

  • ressourcenorientiertes Training individueller, sozialer Kompetenzen
  • soziales Lernen in der Gruppe
  • Unterstützung und Betreuung bei den Hausaufgaben
  • gemeinsames Zubereiten von Mahlzeiten und gemeinsames Essen
  • Wohlfühlatmosphäre in freundlichen, selbst gestalteten Räumen
  • Sicherheit und Geborgenheit in der Gruppe
  • Wege zur Lösung von Problemen mit Lehrer*innen und Eltern
  • regelmäßige therapeutische Angebote im Einzel-und Zweiersetting
  • erlebnispädagogische Freizeit- und Feriengestaltung
  • regelmäßiges Schwimmengehen und sportliche Aktivitäten
  • Joga für Kinder
  • thematische Projektangebote

Angebote für Eltern:

  • regelmäßige Beratungsgespräche
  • Hilfe-und Unterstützung bei Erziehungsschwierigkeiten
  • gemeinsame Erarbeitung von Erziehungszielen und Strategien zur Problemlösung, Elterntraining
  • Unterstützung in Krisensituationen
  • Unterstützung und ggf. Begleitung bei der Zusammenarbeit mit der Schule
  • Aktivierung von familiären Ressourcen

In kontinuierlichen Abständen werden Elternabende angeboten, um einen Austausch der Eltern untereinander zu ermöglichen.